... enter comBATmode ...: He-Man and the Movie of the Universe

Dienstag, 29. November 2011

He-Man and the Movie of the Universe


Als ich vor fast 30 Jahren mit "He-Man" meine erste Masters-of-the-Universe-Figur bekam, hatte ich, bis auf die blonden Haare, nur wenig mit ihr gemein. Weder besaß ich solch gigantische Muskelberge, noch verfügte ich über He-Mans wuchernde Schambehaarung - oder war das doch bloß eine Fellunterhose, die er trug?

http://goo.gl/VrJ2n

Egal, die Masters haben eine ganze Generation von Kindern geprägt - und doch bescherte man uns nie einen guten Kinofilm zu der Spielzeugreihe.
1985/86 gab es zwar einen längeren Trickfilm, dieser war aber nur ein eher schlechter Zusammenschnitt mehrerer Serienfolgen. Immerhin erfuhren wir, dass He-Man/Adam und She-Ra/Adora Zwillinge sind.
Nicht nur mir kam das bekannt vor, und wir warteten eigentlich nur noch darauf, dass Skeletor sich als der Vater der beiden entpuppte.


http://goo.gl/oEE7z



Im Ernst: Zwillinge? Bei der Geburt getrennt?! Ich konnte mich schon mit He-Mans Doppelleben nicht so recht anfreunden. Immerhin sieht er seinem Alter Ego dermaßen ähnlich, dass man nicht einmal Clark Kents Brille braucht, um den Schwindel zu durchschauen.

Wie schön, dass es auch eine Variante der Geschichte gibt, die ohne den trotteligen Prinzen auskommt. In den ersten Mini-Comics, die den Figuren in den 80ern beigelegt waren, ist He-Man ein Barbar, kein Adliger. Seine Rüstung macht ihn praktisch unverwundbar und verstärkt seine ohnehin enormen Kräfte noch weiter. Skeletor ist ein Wesen aus einer fremden Dimension, der Geist von Grayskull kein Vogel und das Zauberschwert ist zur Sicherheit zweigeteilt.

Hier gibt es den allerersten Mini-Comic in voller Länge. Mit Gewinn zu lesende Literatur ;).
Aus meiner Sicht wäre das eine wirklich interessante Grundlage für ein neues Drehbuch.

1987 sah die Welt der Masters dann noch einmal ganz anders aus. Ein recht sonderbarer Realfilm startete im Kino. Die Charaktere darin waren zum guten Teil neu und die Handlung eher lau. Zusammen mit kolossalen Fehleinschätzungen bei Mattel, brachen die Umsatzzahlen der Figuren massiv ein.

Zwei Filme, zwei vertane Chancen. Die Helden des Universums zogen sich aus der Öffentlichkeit zurück.

Einige Jahre vergingen, bis das Böse plötzlich doch wieder nach der Macht über Eternia strebte:
Die Masters feierten ihr 200x-Comeback mit einer neuen Spielzeugreihe und einer wirklich überzeugenden Trickserie. Adam sah endlich nicht mehr aus wie He-Man in geschmacklosen Klamotten, und ich ähnelte weiterhin weder dem einen, noch dem anderen besonders - trotz Fitness-Studio und längerer Haare.

Doch sowohl die Spielzeuge, als auch die Serie wurden schon recht bald wieder eingestellt. Was blieb, waren Gerüchte um einen weiteren Realfilm. Der aktuell letzte Hinweis findet sich hier und ist leider mehr als dürftig.


Dabei wäre es wirklich an der Zeit, die Helden von damals neu aufleben zu lassen.


Meine Traumbesetzung


He-Man: Chris Hemsworth

Hatte er bei der Vorbereitung zu "Thor" noch Sorge, ob er genügend Masse aufbauen könne, platzte er bei seiner ersten Kostümprobe beinahe aus allen Nähten.


http://goo.gl/PZCJJ



Teela: Nathalie Portman

Sie steht offenbar auf Actionfilme und hat schon in "Thor" hübsch züchtig mit Chris Hensworth herum geknutscht. Mehr als Küssen wird ja zwischen Teela und He-Man ohnehin nicht laufen.


http://goo.gl/vt7SI
http://goo.gl/97C8a




Man-At-Arms: Hulk Hogan

Er müsste sein obligatorisches Kopftuch bloß gegen einen Helm tauschen.



http://goo.gl/zJIpu



Stratos: Steven Tyler


Wer, wenn nicht er? Damit wäre auch die Frage geklärt, wer die Balladen für den Soundtrack des Films aufnimmt.



http://goo.gl/oHqBX

http://goo.gl/37WRF




Mer-Man: Michelle Obama

Sie könnte auch als Mer-Maid die Frauenquote des Films erhöhen.

http://goo.gl/y5Swm




Zodak: Dwayne "the Rock" Johnson

DAS Argument, mit dem man seine Freundin/Frau mit in den Film schleifen kann.

http://goo.gl/hi9bq
http://goo.gl/zSu5F



Weil jeder eine zweite Chance verdient hat, werden die übrigen Rollen mit Darstellern aus dem ersten Masters-Realfilm besetzt.




Sorceress: Courteney Cox Arquette


Darum.




http://goo.gl/D24R9


http://goo.gl/HQux4



Skeletor: Frank Langella

Langella verzichtete erst kürzlich für "The Box" auf Teile seiner Haut, was ihm vorzüglich zu Gesicht stand.

http://goo.gl/11sU0

http://goo.gl/HQux4




Beast Man: Dolph Lundgren


Wer sieht Lundgren nicht lieber in der Schurkenrolle, statt in der des Helden? Ich zumindest, habe ihm Mitte der 80er nicht verziehen, dass er Apollo Creed im Ring getötet hat ("Rocky 4").





http://goo.gl/ULta3
Und weil er spätestens seit seiner letzten größeren Kinorolle entbehrlich ist, rasiert er sich einfach ein paar Wochen nicht und streift sich dann ein enges, rotes Shirt über.


Dann fehlt als Regisseur bloß noch Joss Whedon, und alles wär gut. Er lässt ja gerne mal seine Hauptcharaktere sterben - Wer der oben Genannten müsste wohl bei ihm ins Gras beißen...?



http://goo.gl/eRyzc


So, der Winter steht vor der Tür, ich geh mir jetzt eine Fellunterhose kaufen. Auf meinem Wunschzettel für nächstes Jahr steht ein neuer Film mit den Giganten des Universums.


Nachtrag: Auch hier wartet man sehnsüchtig auf eine gelungene Kinoumsetzung.